Okonomiyaki

Heute gabs bei mir zum Mittagessen zum ersten Mal die „japanische Pizza“ :) Ich war am Anfang sehr skeptisch, aber es hat wirklich ausgezeichnet geschmeckt!

Die Herstellung ist ganz einfach und super-schnell! Für 2 mittel-große Okonomiyaki habe ich folgendes verwendet:

  • 100 g Mehl (50g Weizenmehl, 50g Roggenmehl)
  • 150ml Dashi-Brühe
  • Kohl
  • Schrimps
  • Frühlingszwiebel
  • Tintenfisch
  • Mais
  • 2 Eier
  • 1 EL Soja-Soße

Aus dem Mehl, der Brühe, der Soja-Soße und den Eiern wird ein glatter Teig gerührt.

Der Kohl und die Frühlingszwiebel werden in kleine Stücke geschnitten. Ich habe insgesammt eine groooooooße Hand voll Kohl-Stückchen genommen. Wenn ihr den Kohl also nicht anderweitig verwerten könnt/wollt solltet ihr einen möglichst kleinen Kohlkopf nehmen!  Die Schrimps und den Tintenfisch klein schneiden und zusammen mit den Zwiebeln und dem Kohl in den Teig geben und verrühren!

Das Teiggemisch wird nun in eine eingefettete Pfanne gegeben und bei mittlerer Hitze gegart. Sobald der Boden gebräunt ist, wird der „Fladen“ vorsichtig umgedreht! Es empfiehlt sich einen Deckel auf die Pfanne zugeben und das ganze etwas braten zu lassen!

Nachdem beide Seiten schön braun sind wird das ganze mit Tankotsu-Soße, Mayonaise und Bonito-Flocken bestreut und serviert :)

Advertisements

4 Kommentare zu “Okonomiyaki

    • echt? Wo hast du das gelernt? :)
      mh….und wo hab ich das überhaupt her dass es wie ne pizza geschnitten wird…mh…war vllt am naheliegensten…*schulter zuck*

  1. Von meiner Oma und meiner Mutter, aus diversen Kochbüchern und die Internetrecherche sagt das auch. Obwohl es wohl auch Lokalitäten geben soll, die seit neuestem den Pizza-Cut anwenden, weil das so cool westlich ist.
    Mir selbst ist in den Okonomiyaki-Restaurants nie dieser Cut begegnet.
    Beim Pizza-Cut gehe wohl der Flair eines Okonomiyaki verloren und der Geschmack leide, so heißt es.
    Aber wie du sie letzten Endes für dich selbst schneidest, ist ja völlig egal.
    Ging mir nur darum, dass es so weit ich halt weiß, nicht typisch ist. Jedenfalls in Japan. Vielleicht ist es ja in Deutschland typisch? Da kenne ich mich nicht so aus.
    Liebe Grüße, Mari

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s